Blogartikel zum Podcast #018 – Der erste Backstage-Podcast – Probeinterview mit erfahrener Radiomoderatorin

Was macht ein Podcaster im Hintergrund, um für dich die Podcastepisoden vorzubereiten?

Viele Kunden, Freunde, Bekannte und Zuhörer fragen mich immer mal wieder, wie machst Du eigentlich einen Podcast, Mikro nehmen und dann mal schnell aufnehmen? Oder wie ist Deine Vorbereitung?

Nein, einfach mal aufnehmen, das reicht nicht und das würdest du auch merken.
Denn zu einer Podcastepisode gehört immer eine gute Vorbereitung.

Allein meine Vorbereitung zum Start dieser Podcastshow im Juni 2019 war sehr intensiv. Hier habe ich ein sehr gutes und zu empfehlendes intensives Coaching von Gordon Schönwälder (Podcast-Helden) und Patrick Greiner (selbst erfolgreicher und erfahrener Podcaster mit seiner Show „Deine beste Investition, let’s talk about money and success“) in Anspruch genommen.

Meine Vorbereitung für jede Podcastepisode erfolgt bei mir immer über eine Gliederung auf meinem Flip-Chart. Dies ist die Grundlage einer jeden Podcastepisode.

Und zu einem Podcat gehört auch mal ein Versprecher, oder ein äh… oder wenn es klingelt, da gearde ein Paket angekommen ist. Also ein Podcast sollte nie perfekt, aber authentisch und kurzweilig sein. Du wirst sehr schnell merken, wenn der Podcaster nicht er selbst ist.

Jetzt bin ich den nächsten Schritt gegangen und habe mich von einer Profi´-Radiomoderatorin persönlich coachen lassen. Wie solllte deine Stimmmodulation sein? Wie schnell ist ein optimales Sprechtempo? Wie lange sollten die Sprechpausen sein? Wie vermeide ich es, Silben zu „verschlucken“. Wann ist die beste Aufnahmezeit? Welche Stimm- und Lockerungsübungen erleichtern das Sprechen?

Interview für einen Podcast (heutiges Thema):
Wie sollte ein Interview geführt werden. Allein der Einstieg in ein Interview ist für dich als Zuhörer schon entscheidend, ob du weiterhörst oder auf Stopp drückst.

Oftmals wird der Einstieg schon falsch gemacht, nämlich dann, wenn der Interviewte sich selbst vorstellt. Denn das ist die Aufgabe des Interviewers, seinen Gast vorzustellen. Dies kannst du dann auch direkt mit der Einbindung einiger schöner Anekdoten machen, um den Spannungsbogen zu erhöhen und das Interesse des Zuhörers zu wecken, das Interview weiterzuhören.

Da ich künftig regelmässig Interviewpartner aus der Finanzbranche in meiner Podcastshow haben werde, ist mir dieser Punkt besonders wichtig und deshalb auch das Coaching. Schlussendlich soll es dir als Zuhörer einen Mehrwert bringen.

Und heute erlebst Du ein kurzes Probeinterview, natürlich auch mit kleinen Fehlern. Es war eine Herausforderung: der Podcaster Alex interviewt eine sehr erfahrene Radiomoderatorin. Ein bißchen Lampenfieber gehört auch dazu! Vorher hatte ich 10 Minuten Zeit, den Einstieg und maximal 5 Fragen zu formulieren.

Viel Spaß dabei!!

Keine Kommentare

Die Kommentare für diesen Beitrag sind zurzeit deaktiviert.