Dein Baufilexikon kompakt: Was ist ein Forward-Darlehen?

Was ist ein Forward-Darlehen?

  • Ein Forwarddarlehen ist ein Baufinanzierungsdarlehen, bei dem Du bereits jetzt einen Sollzinssatz für z.B. 10 Jahre fest abschließt, der erst in der Zukunft beginnt (z.B. in 1,2 oder 3 Jahren).
  • Der neue Zinssatz startet also erst dann, wenn die vorher vereinbarte Zinsbindung endet.Damit schützt Du Dich vor steigenden Zinsen. Sinken die Zinsen, musst Du aber den Vertrag „abnehmen“.Für die neue Zinsvereinbarung, die ja in der Zukunft liegt, zahlst Du dann als Preis für die Absicherung einen sogenannten Forwardaufschlag, der im neuen Sollzinssatz enthalten ist und je nach Bank und Beginn der Vereinbarung von der Höhe variiert.

 

Ein TIPP für Dich!
Im Bürgerlichen Gesetzbuch gibt es den § 489, der es Dir unter anderem ermöglicht, bei Zinsbindungen, die länger als 10 Jahre laufen, vorzeitig -also vor Ablauf der eigentlichen Zinsbindung- ohne Kosten unter klar definierten Voraussetzungen austeigen zu können. Deshalb ist es kein Problem, wenn Du Zinsbindungen von 15 oder 20 Jahren eingehst. Du kommst immer früher raus! Gesetz geht in diesem Fall vor Vertragsrecht. Und für diesen Fall brauchst Du vielleicht ja gar keine Zinskondition für ein Forward-Darlehen abschließen und sparst dann auch den Zinsaufschlag.

Es gibt noch weitere Besonderheiten bei Forward-Darlehen, mit denen ich mich in einem separaten BLOG-Beitrag im Oktober 2018 und im November 2018 als Podcast befasst habe. Die Beiträge findest Du ebenfalls in meinem BLOG.

 

Keine Kommentare

Die Kommentare für diesen Beitrag sind zurzeit deaktiviert.