Episode #004 „Single-Edition“ Finanzthemen kurz und kompakt erklärt, Vol. 1: neue Förderung NRW-Bank für dein Eigenheim

Heute geht es in der ersten nur 6 1/2 minütigen Episode meiner neuen Podcaststaffel „Single-Edition“ -jetzt auch Bestandteil meiner Podcastshow „Wenn’s um Deine Mäuse geht“- 

  • um die neue Förderung der NRW-Bank für den Bau und Erwerb eigengenutzter Immobilien in Nordrhein-Westfalen. Super interessant mit hohen Vorteilen für dich, besonders dann, wenn 90-100% des Kaufpreises finanziert werden sollen. Leider wird derzeit diese Förderung von vielen Banken aktuell noch nicht aktiv angeboten.

 

Hier geht es direkt zu iTunes und zu Spotify.
Schreibe gerne  eine postive Rezension bei Apple zu der Podcastepisode. Damit unterstützt du meinen Start. Vielen Dank!

Zusammenfassung der Highlights dieses Podcast:

  1. Wer wird gefördert?
  2. Was wird gefördert?
  3. Wie wird gefördert?
  4. Welche Vorteile bringt dir die Förderung?

 

zu 1.) Gefördert werden Einpersonenhaushalte mit einem jährlich zu versteuernden Einkommen von maximal Euro 60.000 sowie Mehrpersonenhaushalte mit einem Einkomen von bis zu Euro 75.000. Hinzukommen Euro 15.000 für jedes im Haushalt lebendes Kind.  Das zu versteuernde Einkommen ist nicht zu verwechseln mit dem Bruttoeinkommen. Denn dies ist höher. Insofern dürften viele Haushalte für die Förderung in NRW hierfür in Frage kommen können. Eine Besonderheit: Der antragstellende Haushaltdarf höchstens ein weiteres Wohnobjekt besitzen.

zu 2.) Der Bau und Erwerb einer eigengenutzten Immobilie in NRW.  Hierin enthalten sind auch die Nebenkosten wie z.B. die Grunderwerbsteuer, Notarkosten und Maklergebühren. Auch vorgesehene Modernisierungsmaßnahmen werden berücksichtigt. Beispiel:

Du kaufst ein Eigenheim zu einem Kaufpreis von Euro 300.000. Die Nebenkosten betragen ca. Euro 34.000. Von der Gesamtinvestitionssumme von Euro 334.000 können maximal 50% gefördert werden. Insofern hättest Du in diesem Beispiel Anspruch auf ein Darlehen der NRW-Bank von Euro 167.000.  Dieser könnte in dein Finanzierungskonzept berücksichtigt werden. Nicht gefördert werden Einbauküchen, Möbel sowie Hausrat.

zu 3.) Finanzierung -wie im Beispiel besprochen- von bis zu 50% der förderfähigen Investitionskosten. Es gibt keinen Maximalbetrag. Die Kreditlaufzeit beträge 20,25 oder 30 Jahre. In dieser Zeit muss das Darlehen vollständig zurückgezahlt werden. Die Auszahlung erfolgt zu 100%. Es fallen insofern keine Bearbeitungskosten der NRW-Bank an.Die angebotenen Zinssätze sind top:

  • 1,56%/1,81%/2,01% p.a. nominal für 20/25/30 Jahre Zinsbindung/Kreditlaufzeit  -Stand 14.06.2019-

Insbesondere bei Finanzieurungen von über 90% bis 100% des Kaufpreises -gute Bonität immer vorausgesetzt- sind diese Konditionen sehr lukrativ. Sollte ein höherer Eigenkapitaleinsatz direkt (oder indirekt, zu diesem Thema wird es auch noch einen Podcast geben) möglich sein, dann sind  -je nach Anbieter und individueller Kundensituation- noch niedrigere Zinskonditionen durchaus möglich. Dies erfordert dann natürlich eine individuelle Prüfung.

Die Antragstellung muss immer über die Finanzierungsbank erfolgen. Derzeit besteht hier allerdings die Besonderheit, dass viele Banken diese Förderung noch nicht aktiv anbieten. Dies kann unterschiedliche Gründe haben (technische Umsetzung noch nicht möglich oder zu wenig Provisionseinnahmen für die Bank, aufgrund dessen die Bank dieses Podukt aus geschäftspolitischen Gründen nicht in den Fokus stellt, dich damit aber benachteiligen dürfte). Die Banken sind nicht verpflichtet, möglich Förderprogramme anzubieten. Allerdings entspricht dies dann nach meiner Einschätzung keiner kundenorientierten Beratung. Selbstverständlich biete ich diese Beratung aktiv an!

zu 4.) Du profitierst für einen Großteil deiner Gesamtkosten bei Erwerb einer eigengenutzten Immobilie von den sehr günstigen Zinsen der NRW-Bank. Dies schafft für dich ein gute Basis, dein Finanzierungskonzept optimal darzustellen. Damit ist deine monatliche Gesamtbelastung sehr gut kalkulierbar. Insbesondere schließt du einen großen Teil deines Zinsänderungsrisikos für die gesamte Kreditlaufzeit aus.

Deine Kontaktmöglichkeiten zu mir:

Um künftig keine Neuigkeiten mehr zu verpassen, hast du auch die Möglichkeit, meinen Newsletter zu abonnieren. Es wartet ein kleines Dankeschön für dich.

Dein Blogger und Podcaster
Alexander Katz

„Wenn’s um Deine Mäuse geht“

Keine Kommentare

Die Kommentare für diesen Beitrag sind zurzeit deaktiviert.